Alle Kategorien / Alltag / Architektur / Design / Feminismus / Fotografie / Geschichte / Infografik / Kulturwissenschaft / Kunst / Literatur / Nachbarschaft / Partizipation / Politik / Praxis / Raumtheorie / Soziologie / Stadtforschung / Stadtplanung / Wohnen

Titel Ausgabe Kategorie Autor*in/Herausgeber*in Jahr
dérive 66, Judentum und Urbanität Stadtforschung / Kulturwissenschaft dérive - Verein zur Stadtforschung 2017
Verlag:


Größe:
210 x 278 mm

Seiten:
68
Sprache:
Deutsch
Inhalt:

Antiurbanismus und Großstadtfeindschaft haben bei rechten Parteien eine lange Tradition und damit schlagen wir den Bogen zum Schwerpunkt dieser Ausgabe. Der Schwerpunkt ist dem Thema Judentum und Urbanität gewidmet. Bodo Kahmann hat dafür einen Text über Großstadtfeindschaft und Antisemitismus verfasst und stellt darin die These auf, dass sich „eine wechselseitige Durchdringung von Antisemitismus und Großstadtfeindschaft“ erst zu dem Zeitpunkt Ende des 19. Jahrhunderts vollzog, als „Antisemitismus zum integralen Bestandteil einer völkischen Erneuerungs- und Wiedergeburtsrhetorik wurde, die von agrarromantischen Denkmustern durchzogen war.“ Wie Schwerpunktredakteur Joachim Schlör, der als Professor für Jewish/non-Jewish Relations an der Universität Southampton tätig ist, in seinem Vorwort schreibt, präsentieren die Beiträge des Schwerpunkts „einige(r) große(r) europäische(r) Städte als Orte des Aushandelns von Lebensmöglichkeiten und als Räume, deren Lektüre Erkenntnis verspricht.“ Diese Städte sind Warschau, Berlin, Antwerpen und London. Im Beitrag über Warschau, den Joachim Schlör selber verfasst hat, stehen die Erinnerungskultur und die jüdische Renaissance im Mittelpunkt. Laurence Guillon stellt das wechselseitige Verhältnis von Berlin und seiner jüdischen Bevölkerung bzw. die mittlerweile weltweite Berlinophilie von Juden und Jüdinnen ins Zentrum ihres Beitrags. Tobias Metzler zeichnet die jüdische Geschichte des Londoner East End und die Anglisierung seiner jüdischen Bevölkerung im 19. Jahrhundert nach und verweist auf Parallelen zur Kolonisierung in den von Großbritannien unterworfenen Weltgegenden […] (Aus dem Editorial.)

Disko 5, Theorie und Praxis Architektur / Kulturwissenschaft Christian Posthofen, Arno Brandlhuber/ a42.org 2007
Verlag:


Größe:
148 x 210 mm

Seiten:
88
Sprache:
Deutsch
Inhalt:

Menschen sind triebgehemmte Lebewesen, die sich von daher, im Gegensatz zu Tieren, in zweiter Natur aufhalten, kommunizieren und handeln. Sie leben mit Bewusstsein, ihre Vorstellungen betreffen ursprünglich Triebziele, die vorstellungsorientiert virtualisiert werden. Die aufgeschobene Trieberfüllung wird zur vorstellungsmotivierten Arbeit und ermöglicht so Zusammen- und Überleben. Daraus erwächst einiges an Durcheinander. Vieles von dem vermeintlich für wahr und richtig Gehaltenen stellt sich als dann doch andersartig heraus, noch ganz abgesehen davon, welche Schwierigkeiten entstehen, wenn das vermeintlich Richtige kommuniziert wird.

Disko 7, Kristalle Architektur / Geschichte / Kulturwissenschaft Büro für Konstruktivismus, Arno Brandlhuber/ a42.org 2007
Verlag:


Größe:
148 x 210 mm

Seiten:
36
Sprache:
Deutsch, Englisch
Inhalt:

We're like crystal, we break easy I'm a poor man, if you leave me I'm applauded, then forgotten It was summer, now it's autumn ... Keep it coming, keep it coming, keep it coming Keep it coming, keep it coming, keep it coming Keep it coming, keep it coming, keep it coming New Order, Crystal

Disko 15, We are the web? Kulturwissenschaft Philipp Strohm, Arno Brandlhuber/ a42.org 2009
Verlag:


Größe:
148 x 210 mm

Seiten:
62
Sprache:
Deutsch
Inhalt:

Aller Rede zum Trotz hat uns das Internet nicht die Revolution beschert, die es uns in Aussicht gestellt hat. Gesellschaften passen sich an ICTs (Information and Communication Technologies) an, aber sie verändern sich nicht grundsätzlich, sondern erweisen sich als erstaunlich flexibel, wenn es darum geht, so zu bleiben wie sie sind. Logisch betrachtet, bedeutet dies, dass nicht die Welt, sondern die Ideologie sich wird anpassen müssen. – Geert Lovink

Disko 13, Zeitgenössische Pyramiden Architektur / Geschichte / Kulturwissenschaft Florian Thein, Arno Brandlhuber/ a42.org 2009
Verlag:


Größe:
148 x 210 mm

Seiten:
52
Sprache:
Deutsch
Inhalt:

Capital is also anti-productive - it too would build itself pyramids if it could: but the pyramid of capital runs ahead of it, the signs pop up and disperse in all directions. The body without organs of capital is the ideal of mastering decoded fluxes: it is always running behind the machine, always late in innovating. – Felix Guattari

Disko 14, Die Bausünde – Karriere eines Begriffs Geschichte / Kulturwissenschaft Sarah Retsch, Arno Brandlhuber/ a42.org 2009
Verlag:


Größe:
148 x 210 mm

Seiten:
52
Sprache:
Deutsch
Inhalt:

Meine Lehre ist von jeher diese: Fehler kann man begehen, wie man will, nur baue man sie nicht auf. Kein Beichtvater kann von solchen Baufehlern jemals absolviren. – J.W. v. Goethe

Swiss Fantasy Kulturwissenschaft / Kunst Lucia Graf 2016
Verlag:


Größe:
148 x 210 mm

Seiten:
36
Sprache:
Deutsch
Inhalt:

Thematisch ist ist alles versammelt, was mit Prekärem zu tun hat (hinsichtlich monetären Mitteln, Identität, Liebe, …). Es sind sehr persönliche Beiträge von kryptisch bis konkret + Aufklebetattoos als Gimmick ist die ganze Spannbreite dabei, so dass es am Ende eine Art Poesiealbum zu/ über/ mit Zürich entstanden ist.